Interview mit Andreas Pielage, Inhaber Sorglos-Kaffee

 

In deinem Showroom bietest du eine Vielzahl generalüberholter Kaffeevollautomaten an. Was steckt hinter dieser Geschäftsidee?

Sorglos-Kaffee hat sich auf die Reparatur, Wartung, Vermietung und den Verkauf von generalüberholten Kaffeevollautomaten spezialisiert. Ob Jura, DeLonghi, Saeco, Miele, Krups, Nivona, WMF, Siemens oder Melitta: Unsere Auswahl ist groß. Aber die Preise sind halt nicht so stolz, wie bei einer neuen Maschine, wo du gut und gerne mal mit 2.000,00 € und mehr dabei bist. Bei Sorgloss Kaffee geht es schon in der Preisklasse ab 390,00 € los.

Wie gut ist so eine gebrauchte Maschine und was mache ich, wenn sie mir doch einmal den Dienst versagt?

Für Reparaturen stehen unsere speziell geschulten Techniker zur Verfügung. Da wir fast ausnahmslos ein Wartungspaket mitverkaufen, ist eine solche Reparatur im Rahmen des Vertrags kostenfrei. Diese Absicherung kostet lediglich 100,00 € pro Jahr, die du für eine jährliche professionelle Regelwartung investierst. 

Hier werden Schwachstellen sichtbar und fachmännisch behoben. So erleben beide Seiten keine bösen Überraschungen und die Freude unserer Kunden über einen unterbrechungsfreien Kaffeegenuss ist ungetrübt.

 

Was spricht noch für eine „Gebrauchte“?

Neben dem günstigeren Anschaffungspreis macht es bei solchen hochwertigen Maschinen Sinn, wenn sie längere Betriebszeiten haben. Das ist nach meiner Auffassung in Bezug auf Nachhaltigkeit der richtige Weg. Einen hochwertigen Pkw entsorgst du ja auch nicht, wenn du einen neuen anschaffst.

Bei professionell gewarteten Kaffeevollautomaten sind „Lebenserwartungen“ von 20 Jahren und mehr keine Seltenheit.